Arbeiter, abgewertet, rechts

Am 10. März 2020 habe ich einen Vortrag beim Kreisky-Forum in der Rubrik »Genial dagegen« gehalten, der sich mit der überdurchschnittlich großen Sympathie von Arbeitern für die radikale Rechte auseinandergesetzt hat. Anschließend gab es eine interessante Debatte mit Robert Misik und dem Publikum. Den Audio-Stream finden Sie hier.

Thesen zur Globalisierung des Kapitals

Anlässlich des 20-jährigen Bestehens des Attac-Netzwerkes habe ich in der Evangelischen Akademie in Frankfurt am Main am 16. Februar 2020 eine Rede zu Attac und der aktuellen politischen Lage gehalten. Attac ist es in seiner 20-jährigen Geschichte gelungen, eine Brücke zu schlagen zwischen neuen sozialen Bewegungen und den Institutionen der Arbeiterbewegung. In meiner Rede, die […]

Der Kapitalismus ist an seine Grenzen gestoßen

Der Kapitalismus steckt in der Krise: Das Prinzip des »immer mehr« und »immer weiter« funktioniert nicht mehr. Wachstum hat als volkswirtschaftliches Kriterium ausgedient. In einem Interview mit der Zeitschrift »Lichtgedanken« sehe ich die Welt vor einem Systemwechsel. Allerdings ist offen, ob es Wirtschaft und Politik gelingt, den notwendigen Wandel zu mehr Nachhaltigkeit aktiv und sozialverträglich […]

Akademische Suchbewegungen

Eine Konferenz in Berlin diskutierte Ende des Jahres 2019 die Erneuerung des Klassenbegriffs – mit einem ökologischen Schwerpunkt. Mein »Projekt Klassenanalyse Jena« (PKJ) war Bestandteil der von der Rosa-Luxemburg-Stiftung veranstalteten Konferenz. Christopher Wimmer berichtete am 3.11.2019 in der nd. [mehr]

Warum Arbeiter und sogar Gewerkschafter in Ostdeutschland die AfD wählen

Warum Arbeiter und sogar Gewerkschafter in Ostdeutschland die AfD wählen war Thema eines Interviews mit dem Sender »Deutschlandfunk Kultur«. Ich war im Gespräch mit Ute Welty und rede unter anderem über die doppelte Abwertungserfahrung der Arbeiter und Arbeiterinnen in den neuen Bundesländern. Das interview kann hier angehört werden.