Handbuch Soziale Ausschließung und Soziale Arbeit

Roland Anhorn und Johannes Steht haben ein großartiges zweibändiges Werk herausgegeben und damit einen Standard gesetzt. Ich durfte einen Artikel zu »Ausschluss, Prekarität, (Unter-)Klasse – theoretische Konzepte und Perspektiven« beitragen. Ein Überblick über die Beiträge findet sich hier.

»Es geht um verinnerlichte Vorurteile«

Deutschlandradio Kultur hat eine Sendung zum Thema Klassismus gemacht. Soziale Ungleichheit verschärft sich, doch der Widerstand dagegen ist so schwach wie nie. Die Politik hat das Thema ignoriert, kritisieren ich und die Kulturanthropolog*in Francis Seeck: Höchste Zeit, wieder über Klasse zu reden. Nachzuhören hier.

Homeoffice-Debatte nimmt Fahrt auf

Die Homeoffice-Debatte nimmt Fahrt auf, wie dieser Beitrag von Florian Girwert (MDR) belegt. Denn: »Auch wer nicht immer im Büro ist, bevorzugt einen festen Platz«, sage ich. Die Menschen suchen auch am Arbeitsplatz Bindungen oder Kontakte zu bestimmten Kolleginnen oder Kollegen. Das dürften Firmen nicht übersehen.

Auto- und Zulieferindustrie in Thüringen

Im Rahmen des Augustiner-Diskurses und von Ulrike Herrmann (taz) souverän moderiert gab es eine lebhafte, kontroverse Debatte zur Auto- und Zulieferindustrie in Thüringen, nachzulesen und nachzuhören hier.

Abschied von Kohle und Auto?

»Abschied von Kohle und Auto?« war Thema bei »Leute heute« im SWR 1. Die Sendung zum Nachhören findet sich hier.

Rezension zu »In der Warteschlange«

Thomas Gesterkamp hat eine Rezension zu »In der Warteschlange. Arbeiter*innen und die radikale Rechte« veröffentlicht, die in den Mitteilungen des Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Instituts erschienen ist. Sie können die Rezension hier nachlesen.